LESS Nierenteilresektion

Bei der LESS- Nierenteilresektion handelt es sich um eine Weiterentwicklung der konventionellen laparoskopischen Chirurgie (Schlüssellochchirurgie). Hierbei wird nur mehr ein einziger Arbeitskanal verwendet, welcher in den Nabel eingebracht wird. Durch diesen, sogenannten Trokar werden alle notwendigen Instrumente gesteuert. Patienten, bei denen eine Raumforderung an der Niere diagnostiziert wurde, sollten sich umgehend einer Operation unterziehen und diese Geschwulst entfernen lassen.

Bei kleinen Tumoren an der Niere (<4cm) besteht die Möglichkeit eine Nieren- erhaltende Operation durchzuführen, welche in ausgewählten Fällen mittels LESS (Laparoendoskopische Single- Site Technik) durchgeführt werden kann. Die Operation dauert etwa 2 Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Der durchschnittliche Krankenhausaufenthalt dauert etwa 4 Tage, die kleinen Klammern, die die Wunde verschließen werden am Tag 10 nach der Operation entfernt. Checkliste LESS- Nierenteilresektion:

Präoperativ

Labor, Lungenröntgen, interne Freigabe, CT oder MRT- Befunde

Aufnahme am Tag vor der Operation